Buchauszug

Allgemein

Bei einem Buchauszug handelt es sich um eine Aufstellung der Eigentümer- und Flurstücksdaten. Die Angaben in diesen Auszügen stammen aus dem Grundbuch und sind vom Umfang her auf einige einige Angaben beschränkt: Grundbuchamt, Grundbuchblatt, Eigentümer, Gemarkung, Flur, Gemeinde, Flurstück, Fläche, Nutzungsart.

Das Liegenschaftskataster (welches aus der Liegenschaftskarte und dem Liegenschaftsbuch besteht) unterliegt dem Öffentlichkeitsgrundsatz. Dies bedeutet, dass jeder, auf Antrag, Auszüge aus diesem erhalten kann, wenn er ein berechtigtes Interesse an der Kenntnis dieser Daten glaubhaft machen kann.


Zweck

Buchauszüge benötigt man zur Vorlage bei Behörden, Kreditinstituten oder als Anlage zum Grundstückskaufvertrag etc.


FAQ zum Buchauszug

Was ist der Öffentlichkeitsgrundsatz bzw was ist damit gemeint?
Mit dem Öffentlichkeitsgrundsatz ist der auch so genannte Grundsatz der Öffentlichkeit gemeint der explizit im Gerichtsverfassungsgesetz §165 S2 geregelt ist. Mit anderen Worten einfach interpretiert und ausgedrückt: Ausdrucken und für jedermann zugänglich rumliegen oder an jeden den man so trifft aushändigen darf man Solche Sachen nicht. Auch eine Verteilung auf dem Marktplatz ist nicht erlaubt. Kommt aber nun ein Eigentümer eines Nachbarflurstückes und sagt, dass er etwas auf der Grenze bauen möchte und einen Auszug benötigt um mit dem Nachbarn in Verhandlung zu treten oder eine Bauvoranfrage nach Zustimmungseinholung des Nachbarn einzureichen ist eine Ausgabe OK, da ein berechtigtes Interesse vorlag.

Mehr hierzu bei Wikipedia.